Dimi­tri, *Jan. 2013 und Ele­ni *Juni 2015

DimiEleni1Dimi­tri hat­te ein gro­ßes Glück und durf­te auf den Tag genau nach 6 Wochen sei­ner Kas­tra­ti­on zu Meer­schwein­chen-Mädel Bab­si umzie­hen. Die­se hat ihre Part­ne­rin ver­lo­ren und such­te wie­der Gesellschaft.

Dimi­tri konn­te sein Glück kaum fas­sen. Wie ein Wil­der hat er um sei­ne neue Her­zens­da­me gewor­ben. Aus einem Not­fall mit 30 Meer­schwein­chen durf­te auch noch ein klei­nes Meer­schwein­chen-Mädel namens Ele­ni, wel­ches gera­de mal erst 4 Wochen alt ist, mit umzie­hen, damit sie dort noch ein biss­chen von den Gro­ßen erzo­gen wird und fürs Leben ler­nen kann. Bab­si war das alles anfäng­lich nicht so geheu­er, mit so viel Zunei­gung und Lie­bes­be­weis war die bald 5 Jäh­ri­ge Schwein­chen­da­me etwas über­for­dert und hat sich erst mal in den Heu­wa­gen zum schla­fen nie­der­ge­legt.
Die Nacht über war ruhig, alle haben gut geschla­fen und Dimi­tri ist schon etwas ruhi­ger gewor­den. Dimi­tri und Ele­ni bewoh­nen ab sofort einen 2 m lan­gen Hol­zei­gen­bau und dür­fen im Som­mer sogar Frisch­luft, aber die­se­mal sau­be­re und nicht so ver­dreck­te wie am Mitt­le­ren Ring, wo Dimi­tri her­kam, schnup­pern. Auch ist es in sei­nem neu­en Zuhau­se viel ruhi­ger und er kann nun sein Leben in net­ter Gesell­schaft und Dank einer über­aus besorg­ten und ver­sier­ten Meer­schwein­chen-Lieb­ha­be­rin in vol­len Zügen genie­ßen. Wir freu­en uns für unse­ren klei­nen Grie­chen und natür­lich auch für die klei­ne Eleni.

Vie­len herz­li­chen Dank an Kirs­ten Wolf, wel­che die Kas­tra­ti­on von Dimi­tri finan­zi­ell mög­lich machte!