Bie­ne, *August 2014

Biene1Bie­ne durf­te nun bei einem Team­mit­glied von uns ein­zie­hen. Was für Bie­ne ein Glücks­tref­fer ist, dort sind auch ihre Zahn­pro­ble­me in guter Behand­lung. Doch lest sel­ber, Bie­ne hat fol­gen­des zu sagen:

Hal­lo lie­be Heu­wus­ler Freunde,

ich bin es, eure Bie­ne. Ich möch­te euch gern über mein neu­es Zuhau­se im Münch­ner Nor­den erzäh­len. Ich war zuerst sehr über­rascht, da ich nun in einem gro­ßen, gut iso­lier­tem Gar­ten­haus mit ange­schlos­se­nem Frei­ge­he­ge woh­ne. Auf drei Eta­gen im Hau­se habe ich viel Platz zum toben und sooo vie­le Häus­chen, Brü­cken, Hän­ge­mat­ten und Bett­chen zum ver­ste­cken und spie­len mit mei­nen neu­en Freun­den oder zum danach ausruhen.

Als ich ankam, waren die bei­den jün­ge­ren Mee­ri-Mädels, Sher­ry und Leo­nie, nicht ganz so nett zu mit. Das sind ganz schön gro­ße Zie­gen. Aber die bei­den Jungs, Moji­to und Jer­ry, haben mich ver­tei­digt und und mit den Mädels gespro­chen, dass sie nett zu mir sein müs­sen. Am zwei­ten Tag durf­te ich sie dann auch mal anschnüf­feln und mit ihnen kuscheln, seit dem ver­ste­hen wir uns auch super. Joey, auch ein Ted­dy-Mer­ri ist auch ganz lieb zu mit und zeigt mir alles, was neu ist. Sie ist wie eine Mami für mich.

Am drit­ten Tag, war so herr­li­ches Wet­ter, dass unse­re Gur­ken­sch­nib­ble­rin beschlos­sen hat, dass wir den gan­zen Tag drau­ßen im Frei­ge­he­ge spie­len und toben dür­fen. Das war rich­tig span­nend. Am Abend war ich dann so geschafft, dass ich sofort, als ich wie­der im Haus war, in der Hän­ge­mat­te ein­ge­schla­fen bin.

Ein­mal die Woche wird alles neu ein­ge­rich­tet und es gibt neue Häus­chen und ande­re Kuschel­sa­chen. Es sieht immer anders aus, das ist rich­tig span­nend. Man kann immer etwas neu­es entdecken.

Ich wer­de jeden Tag etwas muti­ger und trau mich immer etwas näher zu mei­ner Gur­ken­sch­nib­ble­rin hin. Die hat auch immer lecke­re Sachen zum Müm­meln dabei, sie scheint ganz lieb zu sein.

Mir gefällt es wirk­lich gut in der gro­ßen Grup­pe. Damit ihr euch alles etwas bes­ser vor­stel­len könnt, schi­cke ich auch noch ein paar Bil­der mit.

Vie­le Grü­ße und Quiek

eure Bie­ne