Ida, * Dezem­ber 2012

Idi1Was lan­ge währt ist nun end­lich gut gewor­den. Unse­re Ida muss­te recht lang auf ein neu­es Zuhau­se war­ten und auch davor noch so eini­ges mitmachen. 

Ida (vor­mals Ash­ley) wur­de vor 2 Jah­ren über die Heu­wus­ler an einen Vor­zei­ge­platz mit außer­ge­wöhn­lich gro­ßem Eigen­bau und noch wei­te­ren Art­ge­nos­sen ver­mit­telt. Aus unum­gäng­li­chen per­sön­li­chen Grün­den muss­te die Hal­tung der Meer­schwein­chen ver­klei­nert und Ida an uns zurück­ge­ge­ben wer­den. Die hüb­sche Roset­ten-Dame war lan­ge Zeit reser­viert, da wir bei ihr noch ein Atherom (gut­ar­ti­ge Talg­drü­se) ent­fer­nen lie­sen, bevor wir sie zur Ver­mitt­lung frei­ge­ben woll­ten. Die Nar­be ist natür­lich in der Zwi­schen­zeit bes­tens ver­heilt. Erschwe­rend kam aber hin­zu, dass Ida bei der Wahl ihrer Part­ner sehr wäh­le­risch war, was eine Ver­mitt­lung äußerst erschwer­te und ihr bei einem klei­nen Geran­gel mit Art­ge­nos­sen auch noch einen Biss am Ohr bescher­te, der eiter­te und wie­der behan­delt wer­den muss­te. Dies schreck­te aber Jen­ni­fer in keins­ter Wei­se ab und sie nahm die recht selbst­be­wuss­te, aber den­noch sehr char­man­te Meer­schwein­chen-Dame bei sich und ihren 4 wei­te­ren Meer­schwein­chen (von Not­sta­ti­on SOS-Meer­schwein­chen) auf. Bei der Zusam­men­füh­rung wur­de auch wie­der auf Meer­schwein­chen­art dis­ku­tiert, wer denn nun hier das Sagen hat, aber der Kas­trat Bar­bas hat die Situa­ti­on gut im Griff und legt sich sogar vor Ida wenn eine der eifer­süch­ti­gen Damen ihr zu Nahe kommt und hält neben ihr ein Schläf­chen. Eine tol­le Trup­pe, ein tol­les, sehr gro­ßes Boden­ge­he­be und noch tol­le­re Gur­ken­sch­nib­bler – ein Traum für Ida ist Wahr gewor­den, und für uns auch. Hap­py End!