Spee­dy, 2010 – 16.02.2016

Speedy3Spee­dy wur­de im Herbst 2015 schwe­ren Her­zens von ihrer Fami­lie abge­ge­ben, weil das Part­ner­tier ver­stor­ben war und man mit der Hal­tung von Meer­schwein­chen auf­hö­ren woll­te. Die Besit­zer nah­men Spee­dy vor einem Jahr von einem Tier­heim auf. Sie brach­te von dort einen mas­si­ven Zahn­ab­szes­ses mit, der sofort ope­riert wer­den muss­te. Spee­dy hat­te des­halb nur noch 3 Vorderzähne.

Lei­der neig­te sie auch zu Backen­zahn-Brü­cken­bil­dung wes­halb man Speedy's Zäh­ne immer gut im Auge behal­ten muss­te. Unse­re Tier­ärz­tin riet zu einer regel­mä­ßi­gen Zahnkontrolle/Korrektur von 2 bis 3 Wochen. Alters­be­dingt hat­te sie klei­ne Ova­ri­al­zys­ten auf bei­den Sei­ten und die­se ver­ur­sach­ten nun auch noch Haar­aus­fall am Bauch, die­ses konn­te aber durch eine Hor­mon- The­ra­pie beho­ben werden.

Auf der Pfle­ge­stel­le konn­te sie die schon 4 vor­han­de­nen Meer­schwei­ne von sich über­zeu­gen und hat dann eine Freun­din in Cin­dy gefun­den mit der sie sich ein Häus­chen teil­te. Sonst war sie zahm und beim Fres­sen die ers­te die am Gehe­ges­rand stand und nach Fut­ter fiepste.

Trotz­dem war sie mit einem Gewicht von um die 600g sehr leicht und trotz Päp­pel­nah­rung war eine Gewichts­zu­nah­me nicht drin. Das wur­de ihr dann auch zum Ver­häng­nis als ein Abszess am Hals­be­reich ent­deckt wur­de. Sie wur­de sofort am nächs­ten Tag ope­riert und es sah zuerst auch ganz gut aus. Dann hat sich der Zustand rapi­de ver­schlech­tert und die sons­ti­ge Kämp­fe­rin hat den Kampf ver­lo­ren. Wir behal­ten sie im Her­zen als eine Froh­na­tur, die mit ihrer Charme jeden um den Fin­ger gewi­ckelt hat.