Sim­ba, *ca. 2013 – 23.04.2020

simba 1 050518

Sim­ba

Pfle­ge­stel­le: Helga

Sim­ba war bereits ver­mit­telt, sie kam aber mit ihrem Part­ner John­ny zurück, da die Kanin­chen­hal­tung been­det wurde.

Sim­ba ist ein ruhi­ges, net­tes Kanin­chen­mä­del. Sie hat­te in letz­ter Zeit eini­ge gesund­heit­li­che Pro­ble­me, sie hat­te Wür­mer, war dadurch sehr dünn und hat­te des­halb auch schlech­te Blut­wer­te. Die Wür­mer wur­den behan­delt und Sim­ba hat wie­der gut zuge­nom­men. Sie wiegt nun 3,4 kg. Wir haben lei­der bei ihr zwei Kno­ten an der Gesäu­ge­leis­te fest­ge­stellt, dies muss erst tier­ärzt­lich abge­klärt werden.

Update vom 16.05.2018:

Sim­ba muss­te die gesam­te Gesäu­ge­leis­te ent­fernt wer­den. Lei­der ist der Tumor sehr aggres­siv und es kann sein, dass er wie­der kommt, bzw. sich Meta­sta­sen in Lun­ge oder Leber bil­den, Sim­ba muss nun min­des­tens 6 Mona­te beob­ach­tet wer­den. Zur Zeit geht es Sim­ba aber gut, sie sitzt mit ihrer Toch­ter Seli­na zusam­men und die Zwei ver­ste­hen sich jetzt sehr gut.

Update vom 23.08.2018:

Bis jetzt geht es Sim­ba sehr gut, bis­her ist weit und breit nichts von einem Tumor erkenn­bar, aber sie bleibt wei­ter unter Beob­ach­tung. Des­halb haben wir uns auch dazu ent­schlos­sen, Sim­ba nicht mehr zu Ver­mit­teln. sie sitzt seit Johnny's Aus­zug und Selina's Tod mit einem älte­ren net­ten Buben der Pfle­ge­stel­le zusam­men, die Zwei ver­ste­hen sich sehr gut. Sie bleibt nun auf unse­rer Pfle­ge­stel­le in Fors­tin­ning und kann dort ihr hof­fent­lich noch lan­ges Leben genießen.

Update vom 19.12.2019:

Sim­ba hat seit ca. einer Woche eine trü­be Lin­se. Die Augen­spe­zia­lis­tin dia­gnos­ti­zier­te grau­en Star. Lei­der ist außer einer regel­mä­ßi­gen Augen­trop­fen­ga­be kei­ne wei­te­re Behand­lung möglich.

SimbagrauerStar

Update vom 06.11.2019:

Sim­ba hat die letz­ten Wochen abge­nom­men und war all­ge­mein ruhi­ger, hat schlecht gefressen.

Beim Rönt­gen wur­de fest­ge­stellt, dass sich bei den vor­de­ren Backen­zäh­nen im rech­ten Unter­kie­fer die Wur­zeln auf­lö­sen und der Kie­fer auch schon betrof­fen ist, die Zäh­ne sind schief, bei einem der obe­ren Zäh­ne wächst die Wur­zel Rich­tung Auge/Nasendurchgang. Evtl. hat Sim­ba des­we­gen auch Schnup­fen. Sie wird ope­riert, sobald der Schnup­fen bes­ser ist.

Update vom 14.04.2020:

Sim­ba wur­de inzwi­schen ope­ra­tiv der Zahn ent­fernt, der die meis­ten Pro­ble­me mach­te. Außer­dem wur­den zwei Zäh­ne, deren Spit­zen unge­ra­de wach­sen und sich ins Zahn­fleisch boh­ren, abge­schlif­fen. Gene­tisch bedingt ist das gan­ze Gebiss ver­formt und daher wird dem­nächst wie­der eine grö­ße­re OP in Nar­ko­se not­wen­dig, um die Schief­stel­lun­gen zu begradigen.

23.04.2020:

Nach­dem meh­re­re Ärz­te die Mei­nung tei­len, dass man Sim­ba die Schmer­zen erspa­ren soll­te, haben wir Sim­ba heu­te ein­schlä­fern lassen.

Herz­li­chen Dank an Kirs­ten W., die eine Paten­schaft für Sim­ba über­nom­men hatte.