Quee­ny, *2012 – 27.07.2018

Quee­ny – ein klei­nes Schwergewicht

Quee­ny kam zusam­men mit ihrem bis­he­ri­gen Part­ner Max zu uns. Die bei­den wur­den schwe­ren Her­zens bei uns abge­ge­ben, da auf­grund einer zuneh­men­den All­er­gie, die Meer­schwein­chen­hal­tung been­det wer­den musste.

Quee­ny ist ein klei­nes Schwer­ge­wicht und bringt etwas über 1300g auf die Waa­ge. Sie ist eine sehr zurück­hal­ten­de, scheue Mee­ri-Dame und ver­zieht sich ger­ne in ihr "Schloß", um erst­mal vor­sich­tig zu gucken was in ihrem Umfeld alles pas­siert. Doch für fri­sches Gemü­se macht sie fast Hecht­sprün­ge um ja nichts zu ver­pas­sen und sich natür­lich das Bes­te raus­zu­su­chen und auch beim Quiet­schen ist sie eine ganz Große.

Beim Tier­arzt­check sind lei­der sehr suspek­te, gro­ße Kno­ten unter dem rech­ten Arm und bei­den Hin­ter­läu­fen auf­ge­fal­len. Wir haben sie für eine Zweit­mei­nung in der Tier­kli­nik vor­ge­stellt. Doch bei den Grö­ßen­ver­hält­nis­sen der Kno­ten ist eine genaue Dia­gno­se nicht sicher. Es könn­ten Lipo­me sein aber es besteht eher eine sehr gro­ße Mög­lich­keit das Quee­ny an "Leu­ko­se" erkrankt ist. Jetzt wer­den die Kno­ten regel­mä­ßig kon­trol­liert, in wie weit sie sich ver­än­dern. Soll­te es Leu­ko­se sein, wäre eine Punk­ti­on nicht unbe­dingt ange­ra­ten. Da Leu­ko­se eine Lebens­li­mi­tie­ren­de Erkran­kung wäre, haben wir beschlos­sen Quee­ny als Gna­den­brot­tier aufzunehmen.

Quee­ny hat nun einen wirk­lich super tol­len Platz an der Sei­te vom älte­ren Kas­tra­ten Mel­lo (Ex-Heu­wus­ler) gefun­den. Sie erlebt dort hof­fent­lich noch eine lan­ge Zeit und vie­le glück­li­che Tage, die sie am liebs­ten in Beglei­tung von Mel­lo auf einer saf­ti­gen Wie­se verbringt.

Lie­be Clau­dia, vie­len Dank dass Quee­ny bei dir so ein tol­les Zuhau­se gefun­den hat.

Update Novem­ber 2014:

Quen­ny hat­te ihren Part­ner Mel­lo lei­der ver­lo­ren. Nun durf­te erneut ein Heu­wus­ler ( Pan­kos ) Bube auf der Pfle­ge­stel­le fest ein­zie­hen. Lei­der hat auch Pan­kos ver­grö­ßer­te Lymph­kno­ten. Nun wer­den bei­de gut beob­ach­tet, die Ver­ge­sell­schaf­tung lief gut. In ihrer char­man­ten Art und Wei­se hat Quee­ny aber ihren Chef­pos­ten ver­tei­digt und hat nun immer noch das Sagen. Optisch scheint es ihr wirk­lich gut zu gehen und sie legt auch schon mal den Tur­bo ein, wenn sie im gro­ßen Aus­lauf unter­wegs sein kann.

Update Febru­ar 2015: 

Unse­re Tier­ärz­tin hat Quee­ny erneut unter­sucht, die Lymph­kno­ten sind nicht gewach­sen. Was für eine Leu­ko­se eher unge­wöhn­lich ist. Trotz­dem muß Quee­ny regel­mä­ßig beob­ach­tet wer­den. Und eine Leu­ko­se kann nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, lei­der kann es noch jeder­zeit zu einem Wachs­tum der Kno­ten kommen.

Update Okto­ber / Novem­ber 2015:

Quee­ny wur­de an einem Bla­sen­stein ope­riert, die­ser war schon in der Bla­sen­wand ein­ge­wach­sen. Daher war es nicht ganz Risik­io­arm. Quee­ny ist eine klei­ne Kämp­fe­rin und hat alles gut über­stan­den. Sie bekommt nun eine cal­ci­um­ar­me Diät und wir beob­ach­ten das gan­ze gut.

Update Janu­ar 2016:

Bei Quee­ny wur­den Ova­ri­al­zys­ten dia­gnos­ti­ziert, wir behan­deln Homöo­pa­thisch und Quee­ny steht sowie­so unter regel­mä­ßi­ger ärzt­li­cher Kon­trol­le. Gera­de wird auf der Pfle­ge­stel­le ein neu­er Außen­stall gebaut, wo Quen­ny dann in der Som­mer­zeit mit ihrem Part­ner die Son­ne genies­sen kann. Bei­de sind schein­bar im Duo sehr zufrie­den, wir haben nun Schwei­ne­da­men mit unter­schied­li­chen Cha­rak­tern ver­sucht zu ver­ge­sell­schaf­ten, doch Quee­ny scheint kei­ne ande­re Dame an Ihrer Sei­te zu tolerieren

Update Mai 2016:

Quee­ny hat nach eini­gem Pro­bie­ren nun doch im April eine ande­re Dame an ihrer Sei­te tole­riert. Liz­zy durf­te bei ihr und ihrem Part­ner ein­zie­hen. Die Ova­ri­al­zys­ten von Quee­ny haben sich lei­der so ver­schlech­tert und die Gebär­mut­ter zeig­te nun auch star­ke Ver­än­de­run­gen, so dass eine Kas­tra­ti­on bei ihr durch­ge­führt wer­den muss­te. Die Wun­de hat­te sich nun auch noch etwas ent­zün­det, doch lang­sam erholt sie sich wieder.

Update Janu­ar 2017:

Quee­ny ist ziem­lich gut drauf und inzwi­schen lamm­fromm. Sie hat im Moment eine aku­te Bla­sen­rei­zung, die behand­let wer­den muss. Eine Ultra­schall-Unter­su­chung konn­te einen Bla­sen­stein ausschließen.

Update August 2018:

Der klei­nen Quee­ny blieb auch gar nichts erspart. Im Juli wur­de trotz stets cal­ci­um­ar­mer Ernäh­rung ein Bla­sen­stein bei Quee­ny fest­ge­stellt der ihr Schmer­zen ver­ur­sach­te. Zusätz­lich kam auch noch eine Ver­än­de­rung an der Wir­bel­säu­le dazu. Der Bla­sen­stein konn­te erfolg­reich ope­ra­tiv ent­fernt wer­den. Lei­der ver­schlech­ter­te sich Queeny´s Zustand trotz Medi­zin, Schmerz­mit­tel und Zufüt­te­rung den­noch zuse­hends. Lei­der ist die klei­ne Maus in der Nacht vom 26. auf den 27. Juli neben ihrem Freund Fre­de­ric ein­ge­schla­fen. Machs gut hüb­sche Quee­ny und grüß alle unse­re Lieb­lin­ge auf der Regen­bo­gen­wie­se. Wir ver­mis­sen dich.

Queeny180805