Phi­lo, *2011 – 23.06.2016

Phi­lo wur­de zusam­men mit Philo160623Fine bei uns abge­ge­ben. Sie haben bis­her bei einem Paar in einem schö­nen Eigen­bau im Wohn­zim­mer gelebt. Dort muss­ten sie lei­der aus­zie­hen, da der Nach­wuchs eine All­er­gie ent­wi­ckelt hat.

Mit dem klei­nen Opa hat es das Leben bis­her noch nicht so gut gemeint. Er hat "grau­en Star" und sieht daher, wenn über­haupt, nur noch Schat­ten. Die Ver­än­de­rung der Augen ist mög­li­cher­wei­se auf eine Dia­be­tes zurück zu füh­ren. Das las­sen wir noch genau­er abklä­ren. Dazu kommt das beim Tier­arzt-Check auch noch Zahn­pro­ble­me und ein Tumor am Unter­kie­fer dia­gnos­ti­ziert wur­den. Die Zäh­ne wer­den kor­ri­giert. Der Tumor genau­er bestimmt und entfernt.

Da er nur noch 850g schwer ist, wird er von uns zuge­füt­tert. Der Päp­pel­brei scheint ihm unheim­lich gut zu schme­cken und er ver­langt eine Sprit­ze nach der ande­ren. Vom Tel­ler mag er es aber nicht fressen.

Wir hof­fen, dass der klei­ne Mann, der noch so viel Lebens­wil­len zeigt, die Ope­ra­ti­on gut über­steht! Und danach viel­leicht ein wun­der­schö­nes Zuhau­se bei Meer­schwein­chen erfah­re­nen Men­schen fin­det, die viel Zeit haben, sich um den Rent­ner zu kümmern.

23.06.2016:

Phi­lo hat es lei­der trotz aller Bemü­hun­gen nicht geschafft.

Zuerst sah alles sehr gut aus, es wur­de eine Com­pu­ter­to­mo­gra­phie gemacht. Dort hat sich gezeigt, dass einer der unte­ren Vor­der­zäh­ne bis unter die Backen­zäh­ne her­un­ter reich­te. Direkt dort, wo der Vor­der­zahn sich unter die Backen­zäh­ne schob, hat­te sich ein Abszess gebildet.
Die Op ist gut gelau­fen. Der Schnei­de­zahn konn­te gut ent­fernt wer­den. Doch lei­der ist dann Phi­los Herz­chen ste­hen geblieben.

Er war bei der Unter­su­chung und vor der Op ganz ruhig und hat offen­sicht­lich gemerkt, dass man ihm hel­fen will.
Sicher wird er einen Platz im Meer­schwein­chen-Him­mel fin­den und es wird ihm dort gut gehen.

Wir wün­schen ihm eine gute Rei­se über die Regen­bo­gen­brü­cke und viel Kraft.