Kiki II, *2012 – 18.07.2017

Kiki II leb­te in einem Kin­der­hort. Sie hat­te einen schlim­men Bal­len­ab­szess. Die­ser war so schlimm, dass der Kno­chen ange­grif­fen war und das Bein ampu­tiert wer­den musste.

Eine solch kos­ten- und zeit­in­ten­si­ve Pfle­ge konn­te der Kin­der­hort nicht leis­ten. Des­halb spra­chen wir im Team ab wie wir es am bes­ten machen. Sie kam direkt nach der Ope­ra­ti­on zu uns.

Anfangs muss­te Kiki auf Hand­tü­chern gehal­ten, die Wun­de gut beob­ach­tet und medi­zi­nisch ver­sorgt werden.

Uns fiel sofort auf, dass da aber noch mehr nicht stimm­te. Die Hin­ter­bei­ne wirk­ten komisch ver­krümmt, ein Knub­bel war zu spü­ren und sie hat­te an ihren ver­blie­be­nen 3 Pfo­ten star­ke Druckstellen.

Beim Check kam raus, dass Kiki Arthro­se, einen nicht gut ver­heil­ten und ver­mut­lich nie­mals behan­del­ten Bruch am Hin­ter­bein, star­ke Druck­stel­len an den Bal­len ( die ohne Behand­lung erneut zu Bal­len­ab­szes­sen füh­ren) und ver­krümm­te, schie­fe Hin­ter­bei­ne hat. Das macht ihr das Leben auf drei Bei­nen natür­lich nicht leichter.

Über 5 Wochen ist sie nun schon bei uns und noch heu­te benö­tigt sie zeit­in­ten­si­ve Pfle­ge. Aktu­ell geht es lang­sam bergauf!

Update vom 25.05.2017

Kiki konn­te nun mit dem ein­sa­men Char­ly, eben­falls ein Gna­den­brot­schwein­chen, ver­ge­sell­schaf­tet wer­den. Die Zwei sind ein Herz und eine See­le und Char­ly liebt sei­ne Kiki sehr. Kiki fin­det das ganz toll und hat Char­ly fest im Griff.

18.07.2017:

Wir muss­ten eine schwe­re Ent­schei­dung tref­fen und Kiki erlö­sen las­sen. Was sie genau hat­te, konn­te nicht fest­ge­stellt wer­den. Sie hat­te mas­si­ve Atem­pro­ble­me, evtl. ein Tumor, wir wis­sen es nicht. Kiki's Tod kam völ­lig über­ra­schend und hat uns sehr getrof­fen. Kiki wird von ihrem Part­ner Char­ly sehr ver­misst und auch wir wer­den uns immer an unse­re klei­ne Toma­ten­kil­le­rin erinnern.

{youtube}vASPaSvUkYc{/youtube}