Jes­sy, *ca. Dezem­ber 2012 – 26.08.2016

Jessy1606053Jes­sy wur­de zusam­men mit Cla­ra bei uns abge­ge­ben, da die Hal­tung been­det wur­de und man für bei­de ein schö­nes neu­es Zuhau­se fin­den wollte. 

Jes­sy war bei der Über­nah­me in einem mat­ten Zustand und sie hat­te eine komi­sche Kopf­hal­tung. In der Vor­ge­schich­te hat sie wohl einen Mader­an­griff über­lebt, daher dach­ten wir erst an Folgeschäden.

Bei der umge­hen­den Vor­stel­lung bei unse­re Tier­ärz­tin, wur­de uns mit­ge­teilt, dass es kei­ne Fol­ge­schä­den von dem alten Angriff waren.

Jes­sy zeigt alle Anzei­chen für einen Schlag­an­fall, der aber schon nicht mehr frisch war. Jessy´s lin­ke Kör­per­sei­te zeig­te daher immer noch Sym­pto­me. Das rech­te Auge hat­te kei­nen Lid­schluß mehr und muss­te 2 mal täg­lich mit Augen­trop­fen ver­sorgt wer­den. Wel­ches etwas Geschick benö­tig­te, denn Jes­sy schien leich­te Kat­zen­ge­ne zu haben, sie zeig­te einem mit Krat­zen und Win­den gute Gegen­wehr. Zusätz­lich muss­te man bei ihr die Vor­der­zäh­ne immer im Auge behal­ten und ggf. Kor­ri­gie­ren. Denn auch das bei­ßen ging auf der betrof­fe­nen Sei­te nicht mehr ganz so gut. Das rech­te Ohr hing auch etwas anders run­ter. Ansons­ten merk­te man ihr nur bei Auf­re­gung einen klei­nen Rechts­drall an.

Jes­sy lag ger­ne mit­ten im Stall und schlief ent­sp­tannt eine Run­de. Sie war defi­ni­tiv nicht men­schen­scheu und holet sich ihr Fut­ter auch von der Hand ab. Sie kam auf Ruf oder bei typi­schen Füt­ter­ge­räu­schen sofort raus.

Jes­sy hat­te nun schon ein schö­nes Zuhau­se in Aus­sicht… doch soll­te es zu kei­nen Umzug mehr kom­men. Jes­sy hat sich am 26.08.2016 klamm­heim­lich ver­ab­schie­det. Sie war die letz­ten Tage schon etwas ruhi­ger, was aber sicher­lich auch der Hit­ze geschul­det war. Wir fan­den sie tot in ihrem Stall auf, bewacht von ihren bei­den Gesellschaftstieren.

Komm gut im Ster­nen­him­mel an.