Jack II, *ca. Novem­ber 2017 – 21.05.2021

Jack – Leukoseschweinchen

Pfle­ge­stel­le: Lis­si Lößl

Der gut­mü­ti­ge und sanf­te Jack kam am 27.12.2018 zusam­men mit Argyle und Nao­mi zu uns.

Der­zeit kann er nicht ver­mit­telt wer­den, da alle Lymph­kno­ten stark ver­grö­ßert sind und es sich hier mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit um Leu­ko­se han­delt. Jack muss die nächs­ten Wochen beob­ach­tet und bei Bedarf tier­ärzt­lich betreut wer­den. Momen­tan leis­tet ihm Nao­mi Gesell­schaft, mit ihr ver­steht er sich sehr gut.

27.03.2019:

Nach­dem Josie lei­der ihren Part­ner Gna­den­brot­tier Casper ver­lo­ren hat, wird sie Jack dau­er­haft Gesell­schaft leisten.

18.06.2019:

Jack hat Leu­ko­se und kann nicht mehr ver­mit­telt wer­den. Er darf als Gna­den­brot­tier bei Lis­si bleiben.

02.11.2019:
Jack hält sich soweit wirk­lich gut und hat schön zuge­nom­men. Sei­ne Lymph­kno­ten sind wei­ter­hin da und ver­än­dern sich bei Stress­si­tua­tio­nen. Jack hat sich zu einem super Harems­wäch­ter gemau­sert und ist der Chef von zwei tol­len Mee­ri­mä­dels mit denen er viel im Stall unter­wegs ist und flei­ßig nach dem Rech­ten sieht.

23.11.2020:

Jack geht es lei­der nicht so gut. Er hat einen Band­schei­ben­vor­fall, das lin­ke Hin­ter­bein ist gelähmt, das rech­te in der Reak­ti­on sehr ver­zô­gert. Er ist in Behand­lung, bekommt Medikamente.

21.05.2021:

Heu­te haben wir lei­der sehr trau­ri­ge News zu Jack. Auf­grund sei­nes Band­schei­ben­vor­falls und der fort­schrei­ten­den Läh­mung der Hin­ter­bei­ne konn­te Jack schon län­ger nicht mehr lau­fen. Aber er woll­te leben. Also hat ihn die Pfle­ge­stel­le auf­op­fernd gepflegt damit er solan­ge er möch­te noch die Gesell­schaft sei­nes Mädels genie­ßen konn­te. Und das tat er. Bromm­sel­te wei­ter flei­ßig, freu­te sich über Auf­merk­sam­keit und lies auch die Pfle­ge anstands­los über sich erge­hen. Vor 2 Tagen aber merk­te Lis­si dass Jack nicht mehr so konn­te wie gewohnt. Auch haben sich nun wund­ge­le­ge­ne ent­zün­den­de Haut­stel­len dazu­ge­sellt. Jack zeig­te er konn­te nicht mehr, bromm­sel­te nicht mehr und zeig­te auch nicht mehr das gewohn­te Inter­es­se an Mäd­chen. Also ab zum Tier­arzt. Nach Dis­kus­si­on und Berat­schla­gung ent­schie­den wir uns Jack auf sei­nem letz­ten Weg zu beglei­ten und ihm wei­te­res Leid zu erpa­ren. Machs gut klei­ne Mann, du wirst uns fehlen.

Lie­be Bär­bel, wir bedan­ken uns ganz herz­lich, dass Du nach Cas­pers Tod die Paten­schaft auf Jack über­tra­gen hast!