Dia­mond, *2015 – 30.11.2021

Dia­mond wur­de bei uns abge­ge­ben, da ihre Part­ner­tie­re ver­stor­ben waren und die Meer­schwein­chen­hal­tung been­det wer­den sollte. 

Beim Gesund­heits­check wur­de ein gro­ßer Bla­sen­stein am Ende der Harn­röh­re und an der rech­ten Schul­ter ein gro­ßes Atherom fest­ge­stellt, bei­des konn­te ent­fernt wer­den und Dia­mond erhol­te sich sehr gut. Wir freu­ten uns sehr für die alte Dame.

Auf dem Rönt­gen­bild, das vor der Ope­ra­ti­on ange­fer­tigt wur­de, war aber auch eine unde­fi­nier­ba­re Mas­se im Bereich der Gebär­mut­ter zu erken­nen. Im Ultra­schall zeig­te sich dass es sich um einen ziem­lich gro­ßen Tumor han­del­te. Da Dia­mond gesund­heit­lich wie­der top fit war und der Tumor wei­ter wuchs und bald zu Pro­ble­men mit ande­ren Orga­nen füh­ren wür­de, wur­de in Abspra­che mit Tier­ärz­tin beschlos­sen, den Tumor zu ent­fer­nen. Es stellt sich her­aus, dass es sich um einen rie­si­gen Milz­tu­mor han­del­te – Milz und Tumor wur­den erfolg­reich ent­fernt und auch nach die­ser gro­ßen OP erhol­te sich Dia­mond und frass noch am Abend Salat und Heu. Eine wah­re klei­ne Kämp­fe­rin, das Ömchen.

Lei­der ging es ihr eine Woche nach der OP schlech­ter, sie woll­te nicht fres­sen und auch die Atmung hat­te sich ver­stärkt. Da sich der Gesund­heits­zu­stand über Nacht ver­schlech­ter­te wur­de Dia­mond früh mor­gens in der Tier­kli­nik als Not­fall vor­ge­stellt. Dort ist sie dann lei­der viel zu schnell ein­fach über die Regen­bo­gen­brü­cke gegangen.

Dia­mond war ein abso­lu­tes Her­zens­schwein. Sie war sehr zutrau­lich, ließ sich ger­ne an den Öhr­chen krau­len und war ein abso­lu­ter Fein­schme­cker. Frass Gur­ke am Liebs­ten ohne Scha­le, nur aus­ge­wähl­te Salat­s­or­ten und nur das bes­te Heu. Durch ihren äußerst lie­bens­wer­ten Cha­rak­ter hat sie sich sofort ins Herz der Pfle­ge­stel­le geschli­chen und hin­ter­lässt eine gro­ße Lücke und tie­fe Trauer. 

Machs gut klei­nes Ömchen. Du warst etwas besonders.