Beni­ta, *Mai 2014 – 31.08.2014

Benita2Die klei­ne Beni­ta stamm­te aus einer into­le­ra­blen Meer­schwein­chen-Ver­meh­rung und war bis zur Über­nah­me durch uns den Wit­te­rungs­be­din­gun­gen voll­kom­men aus­ge­lie­fert. Die Schwein­chen waren dort natür­lich auch nicht nach Geschlech­tern getrennt und wir befürch­te­ten dass Beni­ta – obwohl sie sel­ber noch ein Kind war – bereits träch­tig war.

Beni­ta zeig­te sich auf der Pfle­ge­stel­le voll­kom­men unauf­fäl­lig, tob­te mit ihren Freun­den durch den gro­ßen Eigen­bau und nahm kon­ti­nu­ier­lich zu. Trotz­al­lem mach­te es Beni­ta span­nend ob sie träch­tig ist oder nicht. Beim vor­sich­ten Auf­le­gen der Hand konn­te man im Bauch nichts spü­ren. Um sicher zu gehen dass alles in Ord­nung ist, haben wir für Mon­tag, 01.09.2014 vor­sichts­hal­ber einen Ter­min in der Tier­kli­nik ver­ein­bart, um ein Sono zu machen damit wir Gewiss­heit über anste­hen­den oder eben nicht anste­hen­den Nach­wuchs zu bekom­men. Aber lei­der konn­ten wir die­sen Ter­min gar nicht mehr wahrnehmen.

Ich fand Beni­ta am Sonn­tag Abend nach 18 Uhr leb­los unter einer Wei­den­brü­cke im Gehe­ge. Noch ein paar Stun­den zuvor hüpf­te sie mun­ter mit ihrem bes­ten Spezl durch den Stall und sti­bi­z­te ein Stück Gur­ke aus mei­ner Hand. Nie im Leben hät­te ich geahnt dass Benita's Leben in Gefahr ist umso grö­ßer war der Schock als ich sie fand. Es ist uner­klär­lich was pas­siert ist und die Trau­er bei uns ist rie­ßen groß.

Beni­ta war lan­ge Zeit reser­viert und hät­te die Chan­ce auf einen ech­ten Traum­platz bei Hei­di gehabt, aber das Schick­sal woll­te es anders, es ist zum Heulen.

Lie­be Beni­ta, Du warst ein Son­nen­schein! Mit Dei­ner wit­zi­gen Art und Dei­nem süßen Gesicht hast Du uns alle ver­zau­bert. Oft sah man nur Dei­nen vor­wit­zi­ger Haar­schip­pel, der Dir so frech vom Popo abstand durch den Stall wir­beln. Du warst Lebens­freu­de pur. Sie ist Dir nicht lan­ge ver­gönnt gewe­sen und es tut mir unglaub­lich Leid, dass wir nicht mehr für Dich tun konn­ten, als Dir nach Dei­ner schreck­li­chen Ver­gan­gen­heit zumin­dest 6 Wochen lang ein art­ge­rech­tes Meerch­wein­chen-Zuhau­se schen­ken zu kön­nen. Ich hof­fe Du hast gemerkt, wie sehr wir Dich gern hat­ten. Komm gut an als neu­er Stern am Him­mel – wir sind uns sicher Du wirst dort oben ganz beson­ders hell leuchten!

Dei­ne sehr trau­ri­gen Pfle­ge­el­tern Andrea und Jürgen