Ale­na, *09.07.2014 – 28.10.2015

Alena 2

Ale­na – der klei­ne Pechvogel

Ale­na wur­de am 09.07.2014 auf unse­rer Pfle­ge­stel­le gebo­ren. Sie war die Toch­ter von Con­chi­ta aus dem "Gum­mi­bär­chen-Not­fall". Bereits kurz nach Geburt deu­te­te sich lei­der an, dass Ale­na kein gesun­des Meer­schwein­chen­ba­by war.

Ihre Bewe­gun­gen waren stark ver­lang­samt und sie hat­te gro­ße Mühe, ihrer Mami hin­ter­her­zu­lau­fen. Nach eini­gen Tagen ver­bes­ser­te sich ihr Zustand und manch­mal mach­te sie sogar klei­ne Freudensprünge.

Nach­dem Ale­na unter stän­di­ger tier­ärzt­li­cher Beob­ach­tung stand, wur­de bei ihr bereits im Alter von 2 Wochen eine Zahn­fehl­stel­lung der Vor­der­zäh­ne fest­ge­stellt. Unse­re Tier­ärz­tin begann sofort, die Zäh­ne im Abstand weni­ger Tage leicht zu kor­ri­gie­ren in der Hoff­nung, dass sich das Pro­blem im Wachs­tum noch ver­bes­sert. Und sie behielt glück­li­cher­wei­se Recht. Mit der Zeit muss­ten die Zäh­ne nur noch im 6‑wöchigen Tur­nus mini­mal kor­ri­giert wer­den und Ale­na fraß alles, was ihr unter die Nase kam mit gro­ßem Appe­tit. Trotz­dem war das Wachs­tum von Ale­na stark gestört. Sie brach­te es im Alter von 6 Mona­ten gera­de mal auf ein Gewicht von 446 g. Ande­re Meer­schwein­chen wie­gen in die­sem Alter bereits dop­pelt so viel. Auch an ihrem Fell sah man den gestör­ten Stoff­wech­sel. Es war stumpf und strup­pig, obwohl Alena´s Ernäh­rung abwechs­lungs­reich und vit­amin­hal­tig war.

Ale­na hat­te in ihrem kur­zen Leben des­wei­te­ren stets Pro­ble­me mit Zahn­wur­zel-Abszes­sen. Die­se wur­den immer mit loka­ler Betäu­bung geöff­net, da bei Ale­na eine Nar­ko­se zu kei­ner Zeit mög­lich gewe­sen wäre. Aber letzt­end­lich haben ihre ohne­hin kran­ken Orga­ne lei­der nicht mehr mit­ge­spielt. Sie war die letz­ten Tage sehr unko­or­di­niert in ihren Bewe­gun­gen, hat­te ver­mut­lich einen Schlag­an­fall. Und dann hat sie am 27.10.2015 auf­ge­hört zu fres­sen. Die Pfle­ge­stel­le woll­te sie noch zufüt­tern, aber sie hat ein­fach nicht mehr geschluckt.

Am 28.10.2015 hat Ale­na sich auf die Rei­se bege­ben. Wir sind alle sehr trau­rig, dass die klei­ne Maus nicht län­ger bei uns blei­ben durf­te, aber das Schick­sal woll­te es ein­fach so.

Wir möch­ten uns ganz herz­lich bei Sabi­ne Lech­ner bedan­ken, die ihre Paten­schaft über­nom­men hat und sogar extra noch Erb­sen­flo­cken für Ale­na schick­te. Lei­der ist sie nun nicht mehr in deren Genuss gekom­men, aber bei Clau­dia (Pfle­ge­stel­le Mün­chen-Süd) gab es jeden Tag ein beson­de­res Lecker­li, sodass wir sicher sind, Ihr kur­zes Leben hat ihr trotz allen gesund­heit­li­chen Pro­ble­men gefal­len. Sicher sitzt sie jetzt auf einer Wol­ke und schaut zu uns her­un­ter. Auf jeden Fall geht es ihr dort gut und sie wird eini­ge unse­rer Heu­wus­ler-Her­zens­schwein­chen treffen.