Lot­ta, *ca. 2013

Lot­ta

Ple­ge­stel­le: Jenni

Paten: Cor­ne­lia Sch. & Fam. Schmitt

Lot­ta kam am 06.06.2020 zusam­men mit ihrer Freun­din Chia­ra zu uns, da auf­grund einer ver­än­der­ten Lebens­si­tua­ti­on die wei­te­re Pfle­ge der zwei nicht mehr in aus­rei­chen­dem Maß mög­lich war. So wur­de sich schwe­ren Her­zen zu einer Abga­be der zwei an uns entschieden.

Lot­ta hat vie­le gesund­heit­li­che Pro­ble­me mit­ge­bracht. Sie war ziem­lich kahl auf­grund akti­ver Zys­ten, ist auf einem Auge blind, hat­te einen schlim­men Kok­zi­dien­be­fall und dadurch Durch­fall, wun­de Pfo­ten durch dau­ern­des Sit­zen auf der sel­ben Stel­le und war sehr abgemagert.
Durch inten­si­ves Päp­peln und Behand­lung durch unse­re Ärz­tin und die Pfle­ge­stel­le ist Lot­ta auf dem Weg der Bes­se­rung und man sieht von Tag zu Tag, wie die Lebens­freu­de zu ihr zurückkommt. 

Lot­ta ist uner­schro­cken und freut sich über jede Zunei­gung. Sie läuft mitt­ler­wei­le gern durch ihr Gehe­ge und ist die Ers­te, sobald es was lecke­res zu fut­tern gibt.

Lot­ta bleibt auf­grund ihres hohen Alters und ihrer gesund­heit­li­chen Situa­ti­on als Gna­den­brot im Ver­ein. Sobald sie sich etwas sta­bi­li­siert hat und ihre Freun­din Chia­ra ein neu­es Zuhau­se gefun­den hat, darf sie in die Gna­den­brot-WG einer Heu­wus­le­rin ziehen.

Herz­li­chen Dank an Cor­ne­lia Sch. & Fami­lie Schmitt für die Über­nah­me der Gna­den­brot­pa­ten­schaft unse­rer Lotta.