Jer­ry, *März 2017

Jer­ry – Magen-Darm-Herz-Schweinchen

Pfle­ge­stel­le: Doris Gebhardt

Pate: Mari­on

Jer­ry kam am 15.10.2018 zusam­men mit Sis­sy und Gol­di zu uns. Lei­der hat sich die Lebens­si­tua­ti­on der Vor­be­sit­ze­rin geän­dert so das nicht mehr genü­gend Zeit für eine art­ge­rech­te Ver­sor­gung und Beschäf­ti­gung mög­lich war.

Jer­ry, oder auch Balu der Bär genannt, ist ein Chil­ler ohne Ende. Bei ihm muss alles mit Gemüt­lich­keit ver­bun­den sein – wie man auch unschwer an sei­nem aus­ge­präg­ten Wohl­stands­bauch und den Haut­lap­pen erken­nen kann. Diät und Bewe­gung müs­sen bei ihm wei­ter vor­an­ge­trie­ben wer­den. Auch bei sei­nen Mädels ist er der Ruhe­pol in der Grup­pe, liegt völ­lig frei im Stall zum schla­fen und wenn es um Fres­sen geht bringt ihn nichts aus der Ruhe.

Men­schen gegen­über ist er auf­ge­schlos­sen und holt sich Fut­ter aus der Hand ab. Ein­fan­gen fin­det er aber rich­tig doof und macht dann sehr ger­ne auf Weichei.

Lei­der hat Jer­ry zur Begrü­ßung Räu­de & Pelz­mil­ben auf die Pfle­ge­stel­le mit­ge­bracht. Sein Fell ist schon wun­der­schön nach­ge­wach­sen aller­dings schuppt er immer noch und hat Juck­reiz wes­we­gen er noch ein paar Wochen in Behand­lung ist. Die unlieb­sa­men Bewoh­ner sind inzwi­schen bekämpft und aus­ge­zo­gen. Jer­ry schuppt aber immer noch – das wird wohl auch so blei­ben (dass es sich nicht um MIl­ben oder ähn­li­ches han­delt wur­de mehr­fach nega­tiv getes­tet). Update 26.02.2019:
Jer­ry hat­te sich lei­der vor ein paar Wochen einen ziem­li­chen Durch­fall ein­ge­fan­gen. Die­sen haben wir wie­der in dern Griff gebracht aber er ist noch nicht wie­der voll auf dem Damm. Daher bekommt er wei­ter­hin noch eine auf­bau­en­de Behand­lung und wir beob­ach­ten ihn noch wei­ter bis er sich voll sta­bi­li­siert hat. Update 22.10.2019:
Nach­dem er sich so schön sta­bi­li­siert hat­te und es rich­tig gut aus­sah hat­te Jer­ry lei­der einen immensen Rück­fall bei sei­nen Magen-Darm-Pro­ble­men. Er muss­te als Not­fall in der Tier­kli­nik vor­ge­stellt wer­den. Soweit ist der Durch­fall wie­der im Griff aber nun ist Sta­bi­li­sie­rung und erneu­te Ursa­chen­for­schung ange­sagt. Der arme Kerl lässt auch nichts aus. 

Update 09.02.2020:
Jer­ry hat immer wie­der Magen-Darm-Pro­ble­me. Eine wirk­li­che Ursa­che konn­te bis­her nicht fest­ge­stellt wer­den. Wir haben zig Kot­pro­ben ana­ly­sie­ren las­sen, mehr­fa­che Blut­ab­nah­men und Ultra­schall­un­ter­sun­gen vor­neh­men las­sen sowie medi­ka­men­tös die Schul­me­di­zin & Homöo­pa­thie aus­ge­reizt. In den letz­ten Wochen kam nun auch eine auf­fäl­lig Atmung bei Jer­ry zum Vor­schein. Lun­ge & Herz sind zwar von Geräusch her nicht auf­fäl­lig, sein Herz aber grenz­wer­tig ver­grö­ßert. Jer­ry ist nun schon seit 1 Jahr im Kran­ken­stand, sei­ne Bau­stel­len wer­den nicht weni­ger und er hat immer noch gro­ße Pro­ble­me mit Ver­än­de­run­gen umzu­ge­hen. Viel­leicht han­delt es sich hier um Fol­gen einer Inzucht. Daher haben wir uns nun ent­schlos­sen ihm kei­ne Ver­än­de­rung mehr zu zumu­ten und er wird als Gna­den­brot­tier auf sei­ner Pfle­ge­stel­le in Haar blei­ben. Gol­di wird natür­lich an sei­ner Sei­te blei­ben und Jer­ry wei­ter beglei­ten. Inzwi­schen sind die zwei und die Pfle­ge­stel­le ein sehr ein­ge­spiel­tes Team und dadurch kleins­te Ver­än­de­run­gen bei Jer­ry früh­zei­tig erkannt um gegen­steu­ern zu können. 

Lie­be Mari­on, vie­len herz­li­chen Dank dass du den klei­nen Mann unterstützt.

Wir möch­ten Euch in Zukunft ger­ne ab und zu eines unse­rer Gna­den­brot­tie­re vor­stel­len, den Anfang macht unser Jerry ❤

Gepos­tet von Heu­wus­ler Mün­chen e.V. am Mon­tag, 19. Okto­ber 2020