2020-03 Not­fall Passau

collage passauAm 15.03.2020 haben wir von Bay­ern rockt – Kanin­chen­hil­fe e.V. 5 Meer­schwein­chen über­nom­men. Der Ver­ein bekam einen Anruf vom Vete­ri­när­amt Pas­sau. Bei einem Rou­ti­ne­gang wur­den vie­le, ver­schie­de­ne Tie­re in schlech­ter Hal­tung vor­ge­fun­den. Dar­un­ter 11 Meer­schwein­chen, 4 Kanin­chen und 6 Wachteln.

Die 4 Kanin­chen, 6 Wach­teln und die rest­li­chen 6 Meer­schwein­chen wur­den auf ver­schie­de­ne Ver­ei­ne und pri­va­te Pfle­ge­stel­len ver­teilt. Finan­zi­el­le Unter­stüt­zung wird Sei­tens des Vete­ri­när­am­tes aber nicht gewährt.

Bei den von uns über­nom­me­nen 5 Meer­schwein­chen han­delt es sich um 2 Weib­chen (Marie und The­re­se) und 3 unk­as­trier­te Böcke (Lud­wig, Maxi­mi­li­an und Otto). Alle haben Schnup­fen, Bin­de­haut­ent­zün­dung, Mil­ben oder Pilz. Die lang­haa­ri­gen Lunka­rya waren sehr ver­wahr­lost, das Fell muss­te bei Allen gescho­ren wer­den, und bis auf ein Weib­chen sind alle Meer­schwein­chen unter­ernährt. Die Tie­re müs­sen sich nun erst­mal erho­len, die Mil­ben, Pilz etc. behan­delt und die Buben, wenn es ihnen bes­ser geht, kas­triert werden.

Momen­tan befin­den sich alle 5 noch im Krankenstand.

Update 05.04.2020:

Otto und Maxi­mi­li­an haben sich inzwi­schen sta­bi­li­siert und konn­ten kas­triert wer­den. Ludwig´s Kas­tra­ti­ons­ter­min steht Mor­gen an.

Otto ist mitt­ler­wei­le sehr zutrau­lich gewor­den, er ent­wi­ckelt sich zu einem klei­nen Aus­bre­cher­kö­nig, aller­dings fin­det er nur den Weg aus dem Gehe­ge aber nicht mehr rein. Dann macht er sich aber schnell bemerk­bar und klap­pert am Git­ter. Er lässt sich neh­men und wie­der ins Gehe­ge set­zen. Er kommt sofort her, wenn man ins Zim­mer geht und bet­telt, auch wenn noch Fut­ter im Gehe­ge liegt.

Maxi­mi­li­an und Lud­wig sind lei­der noch sehr scheu und ver­ste­cken sich lie­ber in einem Häus­chen, wenn jemand das Zim­mer betritt. Von The­re­se sieht man auch nicht viel, sie ver­steckt sich sofort, wenn sie etwas hört. Marie hin­ge­gen liegt mitt­ler­wei­le ganz ent­spannt mit­ten im Käfig. Lei­der hat sie etwas Atem­pro­ble­me, das muss tier­ärzt­lich abge­klärt wer­den. Ansons­ten wächst bei Allen das Fell super nach und von den kah­len, teil­wei­se offe­nen Stel­len ist fast nichts mehr zu sehen.

Alle 5 fres­sen, als gäbe es kein Mor­gen. Glück­li­cher­we­ri­se gibt es ja jetzt schon wie­der Wiese.