Lugo, *01.03.2017

Lugo – Zahnschweinchen

Pfle­ge­stel­le: Clau­dia K.

Patin: Danie­la G.

Lugo kam als Rück­läu­fer zu uns zurück. Sei­ne Part­ne­rin war verstorben.

Lei­der kam Lugo in kei­nem guten Zustand zu uns. Er hat­te mas­si­ve Zahn­pro­ble­me, wel­che sofort behan­delt wer­den muss­ten. Selbst Fres­sen konn­te er nur sehr bedingt. Heu und etwas Salat gin­gen noch. An Abbei­ßen war über­haupt nicht mehr zu den­ken. Anfangs konn­te er nur brei­ige Nah­rung und klein gestif­tel­tes Fut­ter auf­neh­men.
Inzwi­schen hat der zutrau­li­che Kas­trat schon eini­ge Zahn­kor­rek­tu­ren bei unse­rer erfah­re­nen Tier­ärz­tin hin­ter sich. Wir hat­ten Angst, dass er ein Dau­er­pa­ti­ent bleibt. In regel­mä­ßi­gen Abstän­den muss die erneu­te Brü­cken­bil­dung sei­ner Backen­zäh­ne wie­der beho­ben werden.

Trotz sei­ner Zahn­pro­ble­ma­tik ist Lugo ein lebens­fro­her Kas­trat, der mehr­mals täg­lich durchs Gehe­ge flitzt, den Mädels sanft hin­ter­her brom­selt und sich ger­ne am Gehe­ge­rand das Köpf­chen krau­len lässt. Er bekommt sein Fut­ter gestif­telt und klein geschnit­ten, zum Fres­sen braucht er etwas län­ger als die ande­ren, aber sein Gewicht kann er gut hal­ten. 
Obwohl er ver­mut­lich immer regel­mä­ßi­ge Zahn­kor­rek­tu­ren brau­chen wird, hof­fen wir einen Platz für ihn bei erfah­re­nen Meer­schwein­chen­hal­tern mit ein oder meh­re­ren Mädels zu finden.

Update vom 7.6.2021:

Bei der heu­ti­gen Zahn­kon­trol­le gab es freu­di­ge Nach­rich­ten. Die Backen­zäh­ne haben sich nor­ma­li­siert, es muss­te nichts kor­ri­giert wer­den. Wenn nun noch die Schnei­de­zäh­ne wie­der kom­plett neu und weiß her­aus­ge­wach­sen sind, hat Lugo es geschafft. Ein wach­sa­mes Auge von erfah­re­nen Meer­schwein­chen­hal­tern ist aber trotz­dem erforderlich.

Update vom 30.06.2021:

Lugo kann plötz­lich erneut schlecht fres­sen, das muss tier­ärzt­lich genau abge­klärt wer­den. Wei­te­re Infos folgen.

Update vom 19.08.2021:

Wir waren mit Lugo beim Zahn­rönt­gen, weil ihm plötz­lich bei­de unte­ren Schnei­de­zäh­ne abge­bro­chen sind. Er kann so sehr schlecht fres­sen, wie­der bekommt er sein Gemü­se gestif­telt und den Salat in Strei­fen geschnit­ten. Das Rönt­gen­bild zeig­te beschä­dig­te Zahn­wur­zeln an bei­den lin­ken Schei­de­zäh­nen. Die Ursa­che lässt sich nicht mehr nach­voll­zie­hen. Da er regel­mä­ßi­ge Kon­trol­le und Kor­rek­tu­ren benö­tigt braucht er ein sehr erfah­re­nes Auge. Weil sein Gesund­heits­zu­stand so insta­bil ist darf er als Gna­den­brot­tier bei uns blei­ben. Heu­te durf­te er in die „Rent­ner­grup­pe“ ein­zie­hen. Nun hat er gleich VIER Mädels! Die Ver­ge­sell­schaf­tung war wie erwar­tet pro­blem­los, denn Lugo ist sehr unkom­pli­ziert und freut sich über alle Mädels. Er darf ein tol­les Gehe­ge bewoh­nen und bei schö­nem Wet­ter darf die gesam­te Grup­pe ins gesi­cher­te Außen­ge­he­ge und dort „das Gras kurz­hal­ten“. Für ihn ist das wirk­lich der Jack­pot, denn in sei­ner Grup­pe gibt ein älte­res Mädel, das alle 2 Wochen zur Zahn­kon­trol­le und ‑kor­rek­tur geht, da kann er ist gleich anschlie­ßen. Die­ses Hap­py­end hat der süße Bube wirk­lich verdient.

Dan­ke lie­be Clau­dia, dass du die­sen her­zi­gen Buben bei dir auf­ge­nom­men hast.