Sarah200114Am 13.01.2020 erreichte uns eine Whatsapp Nachricht. Eine Dame im Münchner Raum hatte in ihrem Keller ein Meerschweinchen in einem Käfig gefunden. Das Tier gehört keinem der Nachbarn und war ganz offensichtlich dort ausgesetzt worden.

2h später saßen wir im Auto, um das Tier abzuholen.

Vor Ort dann gleich ein Riesenschreck. Das Schweinemädchen, die wir Sarah nannten, schwebte in Lebensgefahr. Zwar war sie munter und so fiel auch den Findern nichts auf, aber ihre Harnröhre war mit einem riesigen Harnstein verstopft.

Keine halbe Stunde später waren wir in der Tierklinik Ismaning, wo die arme Maus sofort operiert wurde. Der Stein lies sich relativ gut entfernen. Zur Stunde ist nicht klar, wie sehr ihre Nieren in Mitleidenschaft gezogen wurden und sie steht erst mal unter Beobachtung.

Über den Berg ist sie derzeit noch nicht, aber dank Infusionstherapie und allerbester Pflege geht es ihr schon wesentlich besser. Es heißt Daumen drücken und wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Joomla Template - by Joomlage.com