Kahvi008Kahvi - unser Zahnschweinchen

Kahvi wurde zusammen mit ihrem Partner Windkind (bereits vermittelt) schweren Herzens bei uns abgegeben. Die Besitzerin war schon schier verzweifelt weil Kahvis Zähne Fehlstellungen aufwiesen und die nach bestem Wissen und Gewissen aufgesuchten Tierärzte den Zustand bedingt durch inkompetente Zahnkorrektur die Situation nur noch verschlimmerten.

Selbst ein Weg zu einer Fachklinik am Bodensee, verbunden mit immensen Kosten, nahm sie auf sich um Kahvi behandeln zu lassen. Erschwerend kommt hinzu dass die Besitzerin taubstumm ist, was eine Kommunikation mit den Ärzten erschwerte, welche sich aber vielleicht auch nicht die nötige Zeit nahmen um alles aufzuschreiben und zu erklären. Trotzdem kämpfte die Besitzerin tagein tagaus von Anfang Juli bis zur Abgabe am 18.10.2014 bei uns darum, ihrem geliebten Meerschweinchen wieder mehr Gewicht auf die Rippen zu bringen. Mehrmals Füttern mit Critical Care, Gemüse und Heu kleingeschnitten, alles hat man versucht, aber es half einfach nichts. Nach einer Recherche im Internet kam sie auf die Heuwusler und lies über ihre Mutter aus Berlin telefonisch Kontakt zu uns aufnehmen. Sofort war klar dass wir hier schnellstens helfen werden. Wir vereinbarten einen Termin und stellten Kahvi bei Frau Dr. Homeier vor, die das Problem sofort erkannte und fachmännisch beglich. Trotzdem war es auch für unsere Pflegestelle noch ein langer Weg bis Kahvi endlich wieder selbstständig fressen konnte, da sich die Kaumuskulatur schon zurückgebildet hatte. Kahvi schob in Zeitlupe den Futterbrei von links nach rechts, das tägliche Füttern wurde auch für uns zur Zerreissprobe, vor allem nachts wenn man gerne selber ein Auge zumachen möchte. Aber die Geduld hat sich ausgezahlt. Gute tierärztliche Betreuung und zusätzliche Verabreichung von gut ausgewählter homöopathischer Arznei führte dazu, dass Kahvi Tag für Tag besser fressen konnte. Aus einem Anfangsgewicht von 569 Gramm sind nun (Stand Januar 2015) 840 Gramm geworden, Tendenz steigend.

Kahvi ist ein kleines tapferes Meerschweinchen, was für Ihre tägliche Portion Spezialfutter Critical care gemischt mit Herbicare mittlerweile sogar Männchen macht und sich mit ihrer Gruppe darum streitet wer als erstes an die Spritze darf. Mittlerweile frisst sie die Mischung aber auch selber aus dem Napf.

Sie muß weiterhin alle 4 Wochen zum Zahnarzt zwecks Kontrolle und ggf. Kürzen der Zähne.

Sie bildet mit den Gnadenbrottieren Geronimo und Livi ein super Trio und es ist eine Freude den Dreien zuzuschauen.

Wir sind in stetem Kontakt mit der ehemaligen Besitzerin und auch mit der Mutter aus Berlin, die keine Kosten und Mühen scheute, trotz der weiten Strecke 50 kg Heu zu uns als Spende transportieren zu lassen. Wir freuen uns, dass wir in Kahvis "Fall" Menschen getroffen haben, die auch nach der Abgabe der Tiere bei uns weiterhin großes Interesse an ihren liebgewonnenen Tieren haben und nicht - wie leider in manchen Fällen -aus den Augen aus dem Sinn - sich nie mehr melden.  

Ein weiterer Dank auch an Sabine aus Nürnberg, die als Kahvis Patentante die monatliche Zahnkorrektur finanziell unterstützt!

Am 27.01.2015 sollte bei Kahvi ein Kieferabszeß operiert werden. Ein paar Tage zuvor zeigte Kahvi Probleme beim Fressen und sie hielt den Kopf etwas schief, wir stellten Sie sofort bei unsere Zahnärztin vor. Wir bekamen dann schnell einen OP Termin. Während der OP stellte sich raus, das der Abszeß viel Größer als erwartet war und Kahvi die Narkose auch nicht sehr gut vertrug. Da die Aussichten sehr schlecht waren und alle Backenzähne auf der Betroffenen Seite gezogen werden müssten. Dadurch würde die Lebensqualität mehr als schlecht werden für Kahvi und so riet uns, die seit langer Zeit behandelnde Ärztin, Kahvi doch unter Narkose erlösen zu lassen.

Wir werden die Kleine Maus sehr vermissen, sie ist uns durch ihre charmante Art schnell ans Herz gewachsen.

 

 

 

Kahvi001
Kahvi002
Kahvi005
Kahvi006
Kahvi007
Kahvi008
Kahvi009
Kahvi010
Kahvi011
Kahvi012
Kahvi014
01/11 
start stop bwd fwd
Joomla Template - by Joomlage.com