Casper1712071Casper - Zahnabszess mit Folgen

Pflegestelle: Lissi Lößl

Patin:  Bärbel

Casper wurde zusammen mit seinem Kumpel Wuschel am 04.12.2017 abgegeben. Die Vermieter der ehemaligen Besitzer duldeten die Tiere nicht und bereitete so große Probleme, bis hin zur Schikane, dass die Besitzer diesen Druck nicht mehr aushielten und sich hilfesuchend an uns wandten.

Casper war in schon sehr schlechtem gesundheitlichen Zustand als er uns übergeben wurde. Er hatte einen walnussgroßen Abszess am linken Unterkiefer, ausgehend von einerm entzündeten Backenzahn. Casper konnte nicht mehr selbständig fressen. Der Abszess war so groß und prall, dass sogar das komplette Gebiss verschoben war. Das heißt, die oberen Schneidzähne standen nicht mehr gleich mit den unteren. Casper wurde sofort nach der Aufnahme bei unserer Tierärztin vorgestellt und ein Röntgenbild angefertigt. Dieses war schon ernüchternd, denn man sieht ganz deutlich, dass der Unterkieferknochen bedingt durch die Eiterinfektion schon beginnt, porös zu werden. Eine Operation wurde dennoch vorgenommen, auch wenn die Aussichten nicht rosig waren. Aber die Abszesskapsel konnte noch ganz entfernt werden, Casper hat den Eingriff den Umständen entsprechend auch gut weggesteckt. Er bakam eine Drainage in die Wunde gelegt, durch welche die Wunde täglich gesäubert/gespült werden musste. Und natürlich war ein Zufüttern unabdingbar.

Nachdem der Druck vom Kiefer genommen wurde, begann sich mit den Tagen, auch das Kiefer wieder etwas zu korrigieren. Die oberen/unteren Schneidezähne sind fast wieder in Normalstellung.  Dennoch ist Casper ein Intensivpflegling. Er braucht immer noch Schmerzmittel und muss immer wieder mit Critical Care gepäppelt werden. Zusätzlich bekommt er noch homöopathische Arzneimittel und Vitamine.
Manchmal hat er einen guten Tag, da frisst er Salat etc. selbständig, aber an manchen Tagen hat er einen Durchhänger.  In ein paar Wochen werden wir ein weitere Röntgenbild anfertigen lassen, um den Knochenfraß bzw. dessen Verlauf zu kontrollieren.

Casper ist lusiger Bursche, der enormen Lebenswillen zeigt. Er wohnt zusammen mit Gnadenbrottier Püppi auf unserer Pflegestelle in München-Daglfing. Püppi liebt er abgöttisch, er putz sie und liegt immer in ihrer Nähe. Da haben sich zwei gesucht und gefunden.  Wir hoffen, dass Casper noch länger bei uns bleibt und das Leben in vollen Zügen genießen darf.

Update vom 26.01.2018: Casper hat erneut einen Abszess und wurde heute operiert. Er hat die OP gut überstanden, der Abszess war abgekapselt und konnte im Ganzen entfernt werden. Er bekommt nun noch einige Tage Schmerzmittel und Antibiotika und wir hoffen, dass dann endlich mal eine Zeit lang nichts mehr nachkommt. Leider hat er am 15.01.2018 seine geliebte Püppi verloren, hat aber nun in Josie eine perfekte neue Partnerin gefunden, die er genauso liebt, wie vorher seine Püppi.

07.02.2018: Casper frisst momentan sehr gut und hat seit der OP schon über 60 g zugenommen. Momentan sind keine weiteren Abszesse spürbar, Casper kann sich also prima erholen. Er ist viel aktiver und bettelt mittlerweile auch lautstark um Futter oder Leckerlies - egal, Hauptsache ganz viel Fressen.

Liebe Bärbel, wir bedanken uns ganz herzlich, dass Du nach dem Tod von Deinem ehemaligen Patenschweinchen Charly, nun die Patenschaft auf Casper übertragen hast!

 

Kontakt: per E-Mail: lissi.loessl@heuwusler-muenchen.de oder per Telefon (abends) unter: 089/239 63 139

 

Casper-Josie-050218
Casper-Josie1-200118
Casper-Josie2-200118
Casper-Pueppi-12122017
Casper-Pueppi-21122017
Casper1712071
Casper1712072
Casper24122017
1/8 
start stop bwd fwd
Joomla Template - by Joomlage.com