HerbstLogoSeit unseren letzten Nachrichten aus dem September ist wieder sehr viel passiert bei uns. Deshalb gibt es erneut eine Zusammenfassung der Ereignisse. 

Am 25.10.2015 fand wieder unser Stammtisch statt. Ab 15 Uhr war der Raum in der Gaststätte "Mehlfeld's" für uns reserviert und für das Kaffee und Kuchen-Buffet alles vorbereitet. Unsere Mitglieder empfingen die Gäste in unseren neuen Vereins-Shirts und das Buffett füllte sich dank selbtgebackener Kuchen, Muffins und Kleingebäck, welche auch durch viele Besucher mitgebracht wurden.  Für jeden Geschmack war sicherlich etwas dabei. 

Besonders originell fanden wir einen russischen Zupfkuchen mit der Aufschrift "Heuwusler", den Anke für uns gebacken hat. 

Kuchen

 

Die Besucherzahl war diesmal so hoch wie noch nie. Wir rechneten mit ca. 40 Personen, aber knapp 60 Heuwusler-Adoptanten, Pflegestellen und Teammitglieder haben den Weg zum Stammtisch gefunden und verbrachten gemeinsam einen sehr netten Nachmittag mit regen Unterhaltungen.

1510Stammtisch02                                                                                                  1510Stammtisch07  

  

1510Stammtisch06

Ein Highlight war unser Meeschweinchen-Kreuzworträtsel, welches beim Empfang bereits ausgeteilt wurde. Jeder konnte fleißig mitraten und später wurden unter den Rätselmeistern 3 Preise verlost. 

Nils, welcher uns zusammen mit seiner Mama als Pflegestelle tatkräftig unter die Arme greift, wurde als "Los-Fee" eingespannt.  

Der 1. Preis,  ein Feder- oder Schminkmäppchen gewann Angelika

Der 2. Preis, eine Meerschweinchen-Tasse nach Wahl ging an Hedi 

Den 3. Preis,  3 Klappkarten nach Wahl, gewannen Jennifer und Sebastian 

 

1510Stammtisch12 1510Stammtisch10

 

Wie auch bereits auf der Einladung schon verkündet, stellten wir auch unser nagelneues Heuwusler Memory vor. Dieses beinhaltet 64 Kärtchen, also 32 Bildpaare und stellt damit für Jung und Alt eine Gedächtnis-Herausforderung dar.  Das Memory besteht  hauptsächlich aus Zeichnungen,  die wir extra zur Gesaltung diverser Rubriken/ Themen unsere Homepage bei der Künsterlin Nicole Teusler anfertigen liesen. Unsere treuen Leser/Fans werden dementsprechend einige Motive wiedererkennen.  Die restlichen Bilder steuerte Nicole aus ihren eigenen Ideen und Kreationen bei (DANKE Nicole!!!)

 Das Memory ist ein Spiel-Spaß für Jung und Alt und gibt es ausschließlich bei uns zu kaufen!

 

  Memory1 Memory3

 

 Preis:  19,50 € - Der Erlös kommt unseren Notfellchen zu Gute!

 

Vielleicht eine schöne Idee für Nikolaus, Weihnachten, Geburtstag oder einfach nur um jemandem (oder sich selbst) eine Freude zu bereiten?  

Bei Interesse schreiben Sie eine Mail an: Juergen.Weinert@heuwusler-muenchen.de 

Wir verschicken das Memory u. a. auch gegen Vorkasse und Aufpreis von 2,50 Euro für den Warenversand.

 

Am 06.12.2015 werden wir von 13 bis 17 Uhr wieder im Tierheim München Riem mit einem Stand vertreten sein. Auch hier haben wir das Memory, neben einigen anderen schönen Dingen, dann zum Erwerb dabei! 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

weihnachtTierheim

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 Gnadenbrot-Tiere

Leider mussten wir uns in kürzester Zeit von 3 liebgewonnenen Gandenbrotschweinchen verabschieden.  Alena, Khaleesi und Robbie haben die Lebensgeister verlassen und die drei sind in den Sternenhimmel umgezogen.  

Khaleesi319Robbie1

    

 

                Ihr fehlt in unserer Mitte - 

          aber wir haben Euch immer im Herzen! 

 

  


Alena 2

Als neues Gnadenbrot-Schweinchen ist Lola bei uns eingezogen und auch Kaninchen-Mädel Heidi darf bei uns bleiben, um ihre schlimme Vergangenheit verarbeiten und zur Ruhe kommen zu können. 

Lola9 Heidi3

Lola, 5 Jahre - Seniorin mit Handicap  

              Heidi,  4 Jahre - Ein sehr sensibles Mädchen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Unsere Neuzugänge

 

Loiserl und Xaverl 

Beide Kaninchen sollten im Kochtopf landen. Sie saßen in einer dieser üblichen Buchten und konnten sich nicht mal richtig ausstrecken, an einen Hoppler war nicht mal zu denken. Tagein, Tagaus saßen sie da – eingeengt und ganz alleine. Als wir sie abholten, hatten sie kein Wasser, kein Frischfutter, kein Heu in dem dunklen Verschlag. Nur eine alte Semmel, und dreckiges Stroh – das war ihr Leben. Ihr  „Besitzer“ wollte vor dem bevorstehenden Winter noch schnell alle Kaninchen schlachten, sonst müssen sie ja durchgefüttert werden und das kostet schießlich mehr, als man beim Fleischverkauf verdienen kann. Sie wurden gegen einen halben Sack gelbe Rüben eingetauscht, mehr war ihr Leben nicht wert.

 

Loiserl2 Xaverl2

Loiserl, geb. im Mai 2015 

     Xaverl, ca. 3 Monate alt 

 

Beide Tiere waren extrem unterernährt und es plagte sie ein furchtbarer Durchfall, resultierend aus massivem Kokzidienbefall. Besonders Xaverl befand sich in äußerst kritischem gesundheitlichen Zustand. Er hatte eine Ohrentzündung und eine Fehlstellung des linken Ohres (ob sich das nach abgeschlossener Behandlung wieder gibt konnte uns der Tierarzt nicht sagen)  Xaverl war sehr wacklig auf den Beinen. Er konnte anfangs gar nicht richtig hoppeln, er schlich eher. Nur noch Haut bedeckte seine Knochen und wir befürchteten, dass er die nächsten Tage nicht überleben würde. 

Nach der Ankunft auf der Pflegestelle saßen sie erst einmal eingeschüchtert in einer Ecke. Von so viel Platzangebot waren sie offensichtlich überfordert. Aber Loiserl fing nach einiger Zeit plötzlich an, wie verrückt im Gehege rumzulaufen und zu springen. Anscheinend hatte er begriffen, dass er endlich das tun kann, was für alle Kaninchen normal sein sollte: Haken schlagen, springen, laufen.

Nun werden die beiden hübschen Rießen weiterhin aufgepäppelt und medizinisch mit allem Notwendigen versorgt damit sie bald kräftig und stabil genug sind, um kastriert zu werden. Natürlich kommt auch die notwendige Zuneigung nicht zu kurz, besonders Xaverl scheint diese sehr zu genießen.  Er ist mittlerweile extrem anhänglich, fast wie ein Hund, und wenn man im Gehege ist, ist eine normale Fortbewegung kaum möglich, da er einem ständig zwischen den Beinen rumhüpft, um ja nichts zu verpassen. Er will andauernd gestreichelt werden und liebt es, wenn man ihm den Kopf krault. 

Selbstverständlich werden Xaverl und Loiserl demnächst auch in unserer Rubrik "Zuhause gesucht" vorgestellt und wir hoffen, dass sich nette Menschen finden, die ein Herz für santfmütige Deutsche Rießen haben. 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Bunny, Lümmel und Schnuffi

Die drei Kaninchen sind das Opfer von falsch verstandener Tierliebe. Kinder haben sie von ihrer Tante geschenkt bekommen. Das ohnehin nicht große Interesse schwand schnell und so wurden die drei zusammen in einen Käfig gesetzt.

Sie waren nicht kastriert und es kam, wie es kommen musste: als sie geschlechtsreif wurden, haben sie sich nicht mehr vertragen und so musste Schnuffi künftig alleine in einem Käfig sitzen. Die Mutter der Kinder versorgte die Kaninchen mit ungesundem Getreidebilligfutter. Aufmerksamkeit und Zuwendung bekamen sie nicht. 

Die Kaninchen wurden mittlerweile bei uns kastriert (Über Kastrationspatenschaften freuen wir uns selbstverständlich auch sehr!) und warten nun auf unserer Pflegestelle auf ein eigenes Zuhause. Die Kastrationsfrist endet am 20.12.2015. Dann steht einem Umzug nichts mehr im Wege.

Mehr zu den netten Gesellen erhalten Sie hier. 

Bunny 1 Luemmel 3 Schnuffi 5

Bunny, ca. 3 - 4  Jahre 

Lümmel, ca. 4 - 5 Jahre 

Schnuffi, ca. 2 - 3 Jahre 

  

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

George, William und Harry - Drei angeblich im Englischen Garten ausgesetzte Meerschweinchen-Buben

George wurde zusammen mit William und Harry angeblich im Englischen Garten gefunden. Wir schreiben "angeblich", weil wir sicher sind, dass man uns hier einen regelrechten Bären aufgebunden hat, um die Tiere möglichst schnell, unkompliziert und ohne weitere Kosten, abzuschieben. 

Am 06.11.2015 erreichte uns ein aufgeregter Anruf einer Dame, dass sie soeben die Tiere gefunden hat und wo sie diese denn nun hinbringen soll. Die Verbindung via Handy war sehr schlecht, so dass eine ordentliche Korrespondenz kaum möglich war. Sie sagte uns, sie wohne in Erding und wäre nun schon mit den Tieren im Auto unterwegs. Glücklicherweise hatte Nicole am selben Tag, nur 1 Stunde später, einen Termin in der Tierklinik Ismaning, weshalb wir die Dame baten, die Tiere gleich dort hinzubringen, welches sie zusicherte. In Windeseile wurde alles organisiert, die Tierklinik informiert, Aufnahmebogen an die Klinik per Mail übermittelt,  Nicole lud noch 2 Boxen mehr ins Auto ein. Als sie eintraf, waren die Tiere schon da, aber die Dame schon wieder weg. Das Klinikpersonal ließ den obligatorischen Aufnahmebogen ausfülllen, mit Telefon-Nummer und Anschrift der Dame für den Fall dass wir noch weitere Fragen haben. Und ja, die hätten wir natürlich gehabt. Aber alle hinterlassenen Angaben stimmen nicht. Man kann die Dame weder per Mail noch unter der angegebenen Telefon-Nummer erreichen (Nummer unbekannt, Mail kam als nicht-zustellbar zurück). 
Andrea hat aber die richtige Handy-Nummer, da sie die Nummer beim ersten Telefonat gespeichert hatte. Es wurden Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen mit der Bitte um Rückruf, welcher leider niemals erfolgte.

Harry07William01

George04                         George

Harry (oben)  und  William (unten)

   

 

Die Tierklinik Ismaning berichtete uns, dass die Tiere in einem neuen, sauberen Karton abgegeben wurden und nur sehr wenig Köttel darin lagen. Wären die Tiere tatsächlich darin im Freien ausgesetzt gewesen, hätte der Karton zumindest irgendwelche Spuren gehabt durch Gras, Dreck, Feuchtigkeit. Desweiteren stellt sich die Frage, ob die Tiere nach der langen Zeit der Autofahrt vom angeblichen Auffundort Englischer Garten bis Ismaning kein einziges mal Urin abgesetzt hätten? Wir können 1 und 1 zusammenzählen! 

Die Buben, welchen wir englische Prinzen-Namen gaben,  wurden vor Ort gleich begutachtet. Alle hatten Bissverletzungen, waren aber ansonsten in gutem gesundheitlichen Zustand. Auch wird von allen Pflegestellen berichtet, dass die Tiere überhaupt nicht ängstlich oder verstört wirken, ein weiteres Indiz dafür, dass die Tiere sicherlich kein dramatisches Ereignis hinter sich hatten.  Sie sind an Menschen gewöhnt, fressen sogar von der Hand.

Was wir von so einer hinterlistigen Aktion halten brauchen wir bestimmt nicht näher erläutern! 

Die drei Prinzen wurden am 09.11.2015 kastriert und suchen am dem 20.12.2015 ein Zuhause bei netten Meerscheinchen-Damen und lieben Gurkenschnipplern. Einzelheiten zu den Buben finden sie in deren jeweiligen Alben. Siehe hier

 

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Unterstützung für das Tierheim in Kolbermoor 

Seit einiger Zeit werden im Landkreis Rosenheim immer wieder Meerschweinchen, und auch Kaninchen, in Schachteln ausgesetzt. Meist werden diese an Bushaltestellen abgestellt, so dass man davon ausgehen kann, dass es sich immer um die gleiche irre, unverfrorene Person handelt, die zu solch fassungslosen Handlungen fähig ist. Insgesamt wurden mittlerweile 48 Meerschweinchen und 5 Kaninchen in 6 Schachteln aufgefunden, durch das Tierheim aufgenommen, aufgepäppelt und medizinisch versorgt. Durch eine so hohe Zahl an Notfellchen stößt auch ein Tierheim irgendwann mal an seine Grenzen und so haben wir beschlossen, nach den für uns derzeit gegebenen Möglichkeiten zu helfen. Auch unsere Pflegeplätze sind derzeit mit sehr vielen Buben besetzt, dennoch konnten wir 3 dieser armen Kerlchen bei uns unterbringen.

Und noch eine fürchterliche Geschichte lässt einen das Blut in den Adern gefrieren. Am 28.10.2015 erreichte das Tierheim ein Anruf eines Tierfreundes. Dieser berichtete, dass sein Nachbar eine größere Gruppe von Meerschweinchen hält und begann, die Tiere im Garten zu schlachten. Dank der schnellen Reaktion konnten noch 13 Tiere gerettet werden. Darunter auch Lilo, welche als 4. Tier vom Tierheim an uns übergeben wurde.  Anfänglich war Lilo extrem panisch. Mitansehen zu müssen, wie ihre Artgenossen abgeschlachtet wurden, traumatisierte dieses kleine Meerschweinchen-Mädel sichtlich.  

 

Bobby   Boomer

                                    Bobby 

 

                                 Brommel 

   

         Bitte schauen Sie auch auf die Seite vom Tierheim Kolbermoor    

 

                         www.tierschutzverein-rosenheim.de 

 

         wenn Sie bei uns nicht Ihr Traumschweinderl gefunden haben! 

       

            Dort warten sehr viele Meerschweinchen und Kaninchen
                                   auf ein Zuhause! 

 

                            Lilo und BoomerRosenheimPaar

 

In was für einer kranken Welt leben wir, in der ein Leben - egal ob Mensch ob Tier-  nichts Wert ist und (Mit)Gefühl ein Wort ist, das aus Sprache und Herz verbannt aber durch Rohheit und Grausamkeit ersetzt wird. 

Bitte schenken Sie all diesen armen Tieren ein liebevolles Zuhause!

 

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Nach all den traurigen Nachrichten haben wir aber noch eine erfreuliche Nachricht:  Seit den letzen News (Anfang September)  konnten wir

39 Meerschweinchen

und

7 Kaninchen  

in ein glückliches, neues Zuhause vermitteln! Wir möchten uns bei allen Adoptanten für deren Unterstützung bedanken, aber auch bei den vielen Paten, die eine Kastration für einige der vielen Buben möglich gemacht haben! 

 

Bis zum nächsten Mal verbleiben wir mit den herzlichsten Grüßen und allen guten Wünschen für Sie und Ihre vierbeinigen Freunde!

 

Ihr Heuwusler-München-Team

 

 

Joomla Template - by Joomlage.com