Fix08Liebe Heuwusler-Freunde,

heute möchten wir über Fix und Foxi berichten, welche als leider trauriges Beispiel stehen, was uns bei unserer Arbeit oftmals wiederfährt. 

Beide Tiere wurden bei uns zur Abgabe angefragt, doch da die Buben nicht kastriert waren und für die Besitzer eine Kastration nicht in Frage kam, war es nun etwas schwierig. Auf dem uns zugesandten Bild waren zwei süße Tiere zu sehen, doch leider in einem sehr schmutzigen, eher mager eingerichteten Käfig.

Unsere Pflegestellen sind derzeit eigentlich bis zum letzten Platz besetzt, aber unser Bauchgefühl sagte uns, dass hier Not am Mann bzw. am Schweinchen war. Also rutschten wir noch etwas zusammen und fanden zusätzlich in Heidi, unsere treue Seele und Heuwusler-Fördermitglied, eine große Hilfe indem sie sich sofort bereit erklärte, als Not-Pflegestelle für einen der Buben einzuspringen! (Danke Heidi!)  Nach weiterer, sehr schleppend laufender Korrespondenz mit den Besitzern konnte nun letztendlich doch eine Übergabe der Tiere organisiert werden. Eigentlich ist es üblich, dass uns die Tiere dann zumindest gebracht werden; in diesem Fall wurden die Tiere auch noch von uns dort abgeholt. Dass die Vorbesitzer dann noch nicht einmal unsere obligatorische Aufnahmegebühr bezahlen wollten, geschweige denn eine kleine Spende für unsere Umstände, Fahrtkosten etc. abgeben wollten, machte uns dann wirklich sprachlos. Ein unkastrierter Bub kostet uns ca. 90,00,- Euro für Kastration, allgemeiner TA-Check, Kotprobe im Labor, etc.  Unsere Aufnahmegebühr in Höhe von 25,00 Euro deckt somit sowieso nur einen kleinen Teilbetrag und ist für uns immens wichtig, um unsere ehrenamtliche Arbeit leisten können.  Wir erklärten den Vorbesitzern dies. Als Antwort bekamen wir: "Wir möchten jetzt nicht noch mehr Geld für die Tiere ausgeben. Sie können die Unkosten ja dann von den neuen Besitzern einfordern"   Was soll man da noch antworten....... Man kann der Familie aber zumindest zu Gute halten, dass sie sich an uns gewandt haben und die Tiere nicht anderweitig loswerden wollten. 

Wir nahmen die beiden armen Würstel selbstverständlich mit und waren froh dass sie dort weg waren. Der anschließend durchgeführt Check-Up bestätigte uns leider das, was wir schon beim Anblick des extrem dreckigen Käfigs (der zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Balkon stand......) befürchteten: 

Bei beiden waren die Krallen schon länger nicht mehr geschnitten worden, die erste Hautschicht der Füßchen war teils abgelöst und selbige knallrot. Dies resultiert aus mangelhafter Hygine/Bodennässe im Stall. Durch das permanentem Sitzen im nassen Einstreu, wird die Hautschicht durch den ammonikhaltigen Urin regelrecht weggeätzt.  Die Nasenlöcher waren schmutzig und die Analdrüse stark verklebt.

FixundFoxi2 FixundFoxi10
   

Unsere Tierärztin war über ihr sehr mageres Gewicht sehr erschüttert, die Zähne zeigen einen Vitamin C Mangel auf und sprechen leider für eine alles andere als ausgewogene, vitaminhaltige Ernährung. Kreislaufmäßig waren die beiden aber stabil und machten auch sonst einen munteren Eindruck, so dass sie gleich am 11.05.2015 Kastriert werden konnten.

Fix und Foxi sitzen nun leider getrennt ihre Kastrationsfrist ab, da sie sich eigentlich gar nicht so toll finden. Foxi drängte Fix immer vom Fressen ab, so brachte er nur noch  685 Gramm auf die Waage, für einen 2 Jahre alten Buben ein viel zu geringes Gewicht.  Beide Tiere warten nun auf ein Neues Zuhause, in das sie ab dem 21.06.2015 einziehen können. Sie haben beide ein Leben verdient, in dem sie wertgeschätzt und geliebt werden! Fix und Foxi, welche sich wie ein Ei dem anderen gleichen, sind in der Rubrik "Zuhause gesucht" bereits eingestellt und freuen sich auf Ihre Bewerbung!

 

Fix02 Foxi08
Fix  Foxi

 

 Wenn Sie sich für eine Kastrationspatenschaft interessieren, melden Sie sich bitte unter : info@heuwusler-muenchen.de  

Vielen herzlichen Dank!

Joomla Template - by Joomlage.com