Unsere Vermittlungstiere werden ausschließlich nach gründlicher tierärztlicher Untersuchung an ein neues Zuhause vermittelt. Besonders vor der Neuaufnahme von Tieren legen wir darauf allergrößten Wert besonders im Hinblick auf mögliche ansteckenden Krankheiten (Kotprobe auf möglichen Kokzidienbefall, Kontrolle auf Haarlinge, Milben etc. sind für uns obligatorisch). Denn nur gesunde Tiere werden auf unseren Pflegestellen mit den bereits dort befindlichen Pfleglingen vergesellschaftet, um jegliche Ansteckung zu vermeiden.

Ab und an werden beispielsweise Parasiten (Haarlinge, Milben etc.)  festgestellt oder Blasenentzündung etc. diagnostiziert. Bis das dann auskuriert ist, stehen die Meerschweinchen und Kaninchen zunächst nicht zur Vermittlung. Da es sich bei der Behandlung um einen absehbaren Zeitraum handelt, stellen wir Ihnen unsere Notfellchen dennoch schon auf der Homepage vor.

Seit Anfang des Jahres sind auf der Homepage die Meerschweinchen:

Bonny lucie1 Clyde
Bonny Lucie Clyde

 

    sowie

 

Lisa3 Feline Rocko2
                            Lisa                          Feline                                  Rocko

 

auf der der Suche nach einem neuen Zuhause. Die meiste Zeit standen sie jedoch nicht zur Vermittlung weil leider unerwarteter Weise alles anders kam als erwartet:

Die sechs Schweinchen wurden aufgrund einer Tierhaarallergie eines Familienmitgliedes bei uns abgegeben. Wie üblich wurden die Tiere sofort unserer Heimtier-Spezialistin vorgestellt. Der Check fiel durchwachsen aus – alle hatten Haarlinge, bei Feline wurde ein Abszess an der Backe festgestellt der anschließend operiert werden musste. Bei Lisa, Rocko, Bonny und Clyde wurde überschüssiges Fettgewebe an den Augen diagnostiziert. Bei Rocko war dies besonders schlimm, eine zusätzliche Entzündung am Auge war deutlich sichtbar. Wir wurden daraufhin an Tierarzt Dr. Jens Fritsche, welcher auf Augenheilkunde spezialisiert ist, überwiesen.   

Rockoentzuendet

Rocko's Auge vor der Behandlung

 

Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass alle Tiere mit Chlamydien befallen waren. Es wurde uns erklärt, dass es sich hierbei um eine höchst ansteckende, aber artspezifische (ausschließlich beim Meerschweinchen) vorkommende bakterielle Infektion handelt, die sich primär an den Schleimhäuten der Augen manifestiert. Diese Chlamydien sind NICHT vergleichbar mit den Chlamydien welche auch den Menschen befallen können. Auch für andere Haustiere (Hunde, Katze) ist diese Form nicht ansteckend, aber dennoch ist deren Behandlung äußerst langwierig und mit obligatorischer Konzentration auf strikte Trennung von gesunden und erkrankten Tieren und selbstverständlich höchster Achtung auf Hygiene verbunden.

 

Da überschüssiges Fettgewebe u.a. ein Nährboden für die Chlamydien darstellt, wurde bei Rocko, Lisa, Bonny und Clyde dieses zunächst operativ entfernt und für alle Tiere eine 8-wöchige Kur mittels antibiotischer Augensalbe verordnet.  Wir waren anfangs sehr irritiert, sah es für uns doch zunächst „nur“ wie eine Bindehautentzündung aus bzw. bei den Mädels sahen wir optisch gar keine Symptome. Auch Feline und Luzie, bei denen tatsächlich auch keine Infektion nachgewiesen werden konnte, mussten behandelt werden. Sicherheitshalber, aufgrund des Ansteckungsrisikos.
Für unsere beiden Pflegestellen ein wirklicher Ausnahmezustand 3 bis 5 mal täglich jedes Tier mit der Augensalbe zu versorgen und weitere Kontrolltermine beim Tierarzt durchzuführen. Ein großes Danke an Euch, Biggi und Sandrina!

 

Am 03.03.2015 war für alle die Behandlung abgeschlossen und die erneute Vorstellung bei Dr. Fritsche ergab, dass keine Chlamydien mehr diagnostiziert werden konnten. Sicherheitshalber ließen wir noch je eine Gewebeprobe (Abstrich) in’s Labor schicken. Am 06.03.2015 bekamen wir die schriftliche Negativ-Bescheinigung für Rocko, Lisa und Feline. Das Ergebnis von Bonny, Clyde und Lucie erwarten wir in diesen Tagen.

 

RockoNachher

Rocko's Auge nach der Behandlung

 

Inzwischen haben wir für die diversen Tierarzt-Termine, Operationen, Nachkontrollen, Abstriche, Befundkosten und Medikamente knapp 1.000,- Euro für diese 6 liebenswerten Meerschweinchen ausgegeben. Als sie zu uns kamen sah es für uns zunächst nach einer harmlosen Bindehautentzündung aus mit der Hoffnung, die Tiere nach kurzer Behandlungszeit zur Vermittlung frei geben zu können........

Ein negatives Testergebnis heißt leider nicht, dass nie wieder Chlamydien auftreten können, jedoch haben wir Ihnen durch die fachkundige Behandlung den Nährboden entzogen und bei stressfreier Haltung ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass sie wieder auftreten. Ein gutes Immunsystem hilft ebenfalls.

Wir würden uns freuen, wenn Sie  unseren Sorgenfellchen eine Chance geben würden und sie bei einer Anfrage an uns berücksichtigen. Feline hatte schon das große Glück an einen schönen Platz umziehen zu dürfen.  Bitte schenken Sie auch den anderen fünf Tieren ein glückliches und entspanntes Meeri-Leben!  Sie haben es mehr als verdient!

 

Joomla Template - by Joomlage.com