Josie1712291Josie wurde zusammen mit Dorie aufgrund eines Umzugs in ein anderes Bundesland abgegeben. Die beiden Tiere konnten dahin nicht mitgenommen werden. Josie war in schlechtem Gesundheits-Zustand. Ihr Fell war übersäht mit Haarlingen, aber noch schlimmer - sie hatte einen massiven Befall mit Sarkoptes-Räude.

Josie litt unter dem Juckreiz, den diese Parasiten auslösen, so sehr, dass sie teils epileptische Anfälle bekam, wenn man sie am Rücken kratzte.  Seit 2 Wochen wird sie nun behandelt, die Haarlinge sind schon ausgestanden, die Milbenbehandlung muss noch weiter fortgesetzt  und das Tier beim Tierarzt vorstellig werden. Der Juckreiz ist aber schon abgeklungen, das Hautbild schon wesentlich besser und Josie sichtlich entspannter.  Wir gehen davon aus, dass sie ab dem 15.01.2018 umziehen kann.

Josie ist derzeit in der Vermittlung noch zurück gestellt. Wir möchten abwarten wie sie sich in der nächsten Zeit entwickelt und ob die Anfälle vollständig verschwinden. Verlieben können sie sich aber natürlich trotzdem schon!

Update 04.01.2018:

Die beiden hübschen Rosetten-Damen haben sich inzwischen gut eingelebt. Zunächst fanden sie Frischfutter ganz schrecklich, sie kannten das nicht. Inzwischen rufen sie lautstark nach ihrer Futterportion. Auch aus der Heuraufe haben sie zunächst gar nichts genommen (wofür werden uns diese trocknen Halme hineingestellt?). Aber auch das haben die beiden als Futter entdeckt und leeren die Raufe täglich aus, auch wenn sie nur wenig davon auffressen.

Die beiden vertragen sich gut, sitzen auch oft zusammen im Häuschen. Insgesamt sind sie von der gemütlichen Art.

Update 02.01.2018:
Das geschulte Auge der Pflegestelle entdeckt bei Josie ein weiteres Problem. Sie bewegt sich komisch und scheint phasenweise Schmerzen beim Heben des Kopfes zu haben. Wir haben ein Röntgenbild von Josie anfertigen lassen. Darauf waren  leider Veränderungen an der Halswirbelsäule zu sehen. Spondylosen, also eine Zackenbildung an den Wirbelkörpern, die ihr je nach Tagesform mehr oder weniger Probleme machen. Desweiteren sind 3 Brustwirbel sehr auffällig in Bezug auf die Knochendichte. Da diese Veränderungen an der Wirbelsäule in diesem Alter eher untypisch ist, vermutet die Tierärztin ein Trauma  (Sturz, alte Fraktur) als Ursache für die Veränderungen. Um eine genaue Diagnose und den optimalen Therapieansatz zu  bekommen, wird Josie zeitnah noch in Narkose im MRT weiter untersucht. Wir hoffen dann mehr Klarheit zu haben und wir  ihr helfen können.

Lesen Sie mehr zu Josie auf unserer Facebook-Seite.

Hier finden Sie unsere Vermittlungskriterien.

Pflegestelle: München-Pasing

Kontakt:       Sarah Bertenbreiter - sarah.bertenbreiter@heuwusler-muenchen.de - Tel. 089 51 70 18 00

 

Josie171218
Josie1712291
Josie1712292
Josie1712293
Josie1712294
Josie1712295
1/6 
start stop bwd fwd

 

Bitte beachten Sie:

1.

  

Lesen Sie bitte vorab unsere Vermittlungskriterien. Sollte ihr Meerschweinchen-Gehege nicht den Vermittlungskriterien entsprechen, beraten wir gerne!

2.

 

Wir benötigen eine aussagekräftige Bewerbung mit Bildern und Maßangaben vom Meerschweinchen-Gehege.

3.

 

Jedes unserer Tiere wird mit einem Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt.

4.

 

Dem Schutzvertrag liegt ein Gesundheits-Check-Dokument sowie ein Kotproben-Nachweis (Test auf Darmparasiten) bei.

5.

 

Die Schutzgebühr beträgt für Meerschweinchen Kastraten 40,- € und für Meerschweinchen Weibchen 30,-€.

Joomla Template - by Joomlage.com